Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Kombiinstrument Spinnt
#1
Hallo Leute,

Das Kombiinstrument in meinem 817 macht Probleme. Alle Anzeigen (ausser Luftdruck) zeigen falsche Werte an. 

Tank ist 3/4 voll, Anzeige zeigt leer an.
Öldruck ist auch ganz unten und bewegt sich nur minimal beim Gas geben.
Temperatur ist bei kaltem Motor und Zündung AN sofort bei 40 Grad, und steigt innerhalb von 2-3min auf 100 Grad aber wenn ich meine Hand auf den Kühler lege ist dieser grade mal so lauwarm (wie immer, schneller ist er noch nie warm geworden).

Ich habe schon nach einem Kabelbruch gesucht, aber nichts gefunden. 

Hat jemand von euch eine Idee was es sein könnte bzw. was ich nachschauen kann?



Gruss 

Nici
Zitieren
#2
Hallo 
Luftdruck sind Manometer, die gehen ohne Strom.
Hast du schon die Masseverbindung vom Rahmen an das Fahrerhaus geprüft ( Sitzt in der Mitte der Stossstange vorne).
Wenn du am prüfen bist, hast du bestimmt das Kombiinstrument lose. Dort ist ein Massepunkt, den siehst du wenn du über das Instrument nach unten schaust.
Dort kannst du mal mit einem Kabel vom Minuspol der Batteri Masse drauf geben, wenn dann alles funktioniert besteht ein Masse -Problem.

Grüße Stefan
Zitieren
#3
Danke für die schnelle Antwort!

Masseverbindung zwischen Rahmen und Fahrerhaus habe ich noch nicht geprüft, werde ich nachholen. 

Den Massepunkt der hinter dem Tacho ist, habe ich zwar noch nicht abgeschraubt aber mit dem Multimeter auf Kontinuität zwischen Schraubenkopf und Stecker am Kombiinstrument geprüft, hat gepasst. Werde aber das mit dem direkten anschließen auch noch machen.

Gruß 

Nici
Zitieren
#4
Hallo

Habe jetzt Massepunkt zwischen Kabine und Rahmen und den hinterm Tacho gereinigt, sahen zwar beide schlimm aus aber war anscheinend gut genug denn geändert hat sich nichts.

Das mit dem direkt an den minus Pol anschließen habe ich gemacht aber da hat es direkt gefunkt. Traurig Sollte doch eigentlich nicht passieren wenn man Masse mit Masse verbindet oder? Für mich heißt das jetzt das ein Plus Kabel irgendwo mit dem Rahmen Kontakt hat aber keinen Kurzschluss produziert? 

Wenn ich es richtig verstanden habe, laufen die anzeigen über Veränderungen im Wiederstand, also Ohm, und nicht über Veränderungen der Spannung. Wenn jetzt aber alle Masse Flächen  sauber sind ist der Wiederstand wie gehabt oder?


Ich bin jedenfalls sehr verwirrt und um jeden Tipp dankbar. Verwirrt 


Gruß 

Nici
Zitieren
#5
Hallo Nici,
wenn es funkt, bedeutet es erstmal dass Strom fließt.
Das sollte nicht der Fall sein.
Hast du auch vom richtigen Minuspol an den Batterien die Masse genommen?
Also nicht der mit der Kabelbrücke.
Wenn du an dem Minuspol an dem auch das Massekabel zum Rahmen angeschlossen ist, hast du den richtigen Pol, da darf nichts funken. Funkt es doch fehlt dir die Masse am Fahrerhaus!!!
Bitte dass nochmal prüfen.
Zitieren
#6
Hallo,
prüfe auch mal die Sicherung Nr 11. Auch mal herausnehmen wie die Kontaktstellen zum Sicherungshalter aussehen.
Zitieren
#7
Hallo Nici,

Hier noch mal ein Schaltplan mit den Instrumenten und den Gebern.
Wie du schon schreibst, wir der Widerstand gemessen ( zwischen plus ( Klemme 15 ) und Masse )
Wenn an drei Instrumenten der gleiche Fehler ist, kann ja nur etwas mit plus oder Masse nicht stimmen.
Die Masse geht von Minuspol der Batterie an den Rahmen. Im Bereich des Anlassers geht ein Massekabel vom Rahmen an den Motorblock. Diese Verbindungen mal prüfen.
Klemme 15 kommt über die Sicherung


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#8
Hallo Stefan,

Ich war gerade eben nochmal da und hab diesmal mit dem richtigen Pol geprüft, diesmal hat auch nichts gefunkt aber geändert hat sich an den Anzeigen trotzdem nichts. Auch bei der Sicherung war alles i.O. 

Hatte heute keine Zeit die Kabine hoch zu Pumpen, um das Kabel zwischen Rahmen und Motorblock zu Prüfen aber wenn Masse direkt auf die Anzeigen gegeben wurde und sich nichts geändert hat und die Masseverbindung zwischen Rahmen und Kabine i.O. ist, kann es ja nur noch an schlecht geerdeten Gebern liegen oder? 

Was mich bei den Schlecht geerdeten Gebern aber stutzig macht ist das nur Öldruckgeber und Temp-Fühler am Block sind, der Füllstandgeber ist ja über den Tank geerdet. Aber alle drei Anzeigen Spinnen.


Leider bin ich bis Anfang Juli nicht mehr da und kann daher auch nicht weiter Basteln, vielleicht ist das auch besser so, dann vergisst man die Aggressionen die man hatte bei der Fehlersuche  Mr. Green Und man kann mit klarem Kopf weitermachen. 

Auf jeden fall schonmal vielen Dank und vielleicht fällt dir ja noch was ein!


Gruß


Nici
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.