Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Lufsitze nachrüsten
#1
Hallo
bei mir steht diese Woche das Nachrüsten der Luftsitze an. Da bei mir noch keine verbaut waren stellt sich die Frage wo diese angeschlossen und wie durch das Führerhaus gelegt werden. Welche Teile benötigt man? Hat dazu jemand Bilder von den Anschlüssen?

Gruß René
Zitieren
#2
Hallo,

ich kann nur beitragen, dass es an den Druckluftkreis angeschlossen wird, dann nimmst du Tecalanrohr (8mm ?) und ein Schnellverbinder in T-Form, evtl. mit Reduzierung auf die Anschlussgröße Deines Sitzes. Ich hole mir sowas aus der Bucht.

Gruß

Stefan
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#3
Die Leitung (6mm) kommt vom Verteiler unterm linken Bodenblech.
   

Dann hier durch die Stirnwanddurchführung
   

und dann hier hoch ins Armaturenbrett und wieder runter zum Sitz wie die Rote linie.
   
   
Die Entlüftungsleitung geht vom Sitz zur Stirnwanddurchführung und endet dort ins freie. 
Falls ein federsitz auch auf der Beifahrerseite verbaut werden soll, kommen in beide Leitungen im Bogen im Armaturenbrett, zwei T-stücke und die Beiden Leitungen laufen zusammen mit dem Hauptkabelbaum nach rechts zur A-Säule und liegen dann wie links auch unter der Einstiegsleiste und Bodenmatte.

Gruss Sven
Zitieren
#4
Jungs Ihr seit Spitze Daumen hoch! 

Eine Frage noch: Am Verteiler nehme ich einfach eine 6mm Leitung und verbinde mit einem T Schnellverbinder? Oder kann ich auch an den Sperren abzapfen?
Oder wäre es nicht einfacher direkt hinter dem Sitz ein Loch zu bohren und da durchzugehen. Ich habe mal irgendwo sowas gesehen wo einer dort ein Schnellverschluss montiert hat so wie die Kompressorschläuche.
Und eine Entlüftungsleitung habe ich an meinen Isri Sitzen noch nicht gesehen Überrascht

Gruß René
Zitieren
#5
Habe mir folgende Verbinder gekauft. 2 Durchführungen direkt durch den Boden habe ich auch aber das wäre ja direkt oberhalb des Radlaufes was mir dann doch nicht gefällt. Heute will ich mal den Beifahrersitz einbauen hoffe ich erwische die richtige Leitung.

Gruß René


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#6
So der Beifahrersitz ist verbaut Schwitzend  Da meine Sitze aus einem Omnibus stammen sind beide mit einer Drehkonsole ausgestattet. Habe das natürlich erst bemerkt als ich ihn verbaut hatte und mit dem Kopf am Blech angestoßen bin Wütend 
Aber schon geil mit Lüftung, allen Lordosen und dem ganzen Schnickschnack Daumen hoch!


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#7
Hallo Rene,

schöne Sitze, das steht mir auch noch bevor. Hast Du das verstärkte Profilblech unter dem Beifahrersitz nachgebaut?

Gr. Mirco
Zitieren
#8
Hier passt meine Frage ganz gut, denke ich! 
Ich will auf der Beifahrerseite auch einen Luftsitz nachrüsten. Der auf der Fahrerseite ist mein Fahrersitz. Den Beifahrersitz könnte ich bekommen. Wo liegt der Unterschied bei den sitzen? Wofür sind die ganzen Knöpfe? Ist der Sitz einfach nur neuer? 

Grüße Jonathan


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   

.jpeg   FB4ED5D1-F704-4069-B059-EFFE37D1DF93.jpeg (Größe: 435,63 KB / Downloads: 89)
Zitieren
#9
@Rene
Bist du ohne Gurte unterwegs oder kommen die noch?

@Jonathan
Schau einmal auf Seite 9 der Betriebsanleitung
Dort sind zwei Versionen vom lufgefederten Sitz dargestellt. Deine Fahrerseite ist die "Einfachvariante". Der Beifahrersitz sieht so aus, dass er noch Lendenwirbelunterstützung etc hat. Er ist jedoch nicht komplett gleich wie auf dem Bild der Anleitung. 

Wird der Mittelsitz von deinem Bild auch verkauft? Den suche ich nämlich  Lächelnd
Zitieren
#10
Danke @mitchel für deine Erläuterung! 
Da ich auf die Konsolen so oder so Recaro Ergomed pflanze, sind die weiteren Verstellmöglichkeiten überflüssig und können tot gelegt werden. (Falls jemand einen einfachen Luftsitz abzugeben oder tauschen möchte, kann mich gerne kontaktieren Lächelnd )

Der Sitz ist auf Nachfrage sicher auch abzugeben. Ich schicke dir den Kontakt mal per PN! 

Grüße Jonathan
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.