Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Orig. Schalter nachrüsten
#1
Hallo
ich habe mir einige originale Schalter besorgt um einige Verbraucher anzusteuern. Da es bei mir eigentlich nach + und - am elektrischen Verständnis aufhört wollte ich mal fragen warum z.B. an einem Lichtschalter 8 Pins sind Verwirrt 
OK einer bekommt bestimmt Dauerplus, einer schaltet dann durch, ein weiterer ist Masse und einer für die Schalterbeleuchtung. Aber für was sind dann die anderen 4 Überrascht 

Gruß René


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#2
Das hier hab ich mir mal aufgezeichnet
   

Gruss Sven
Zitieren
#3
Hallo,

hier gibt es von Mercedes eine schöne Liste, da sieht du was man mit den Schaltern alles machen kann.

Du mußt zuerst in der Übersicht die Teilenummer von deinem Schalter finden, dann den Schaltertyp bestimmen und dann findest du mit der Typ-Nr. das Schaltbild für deinen Schalter. Tadah!

Damit es gut wird, gibt es auch das passende Steckergehäuse. Teilenummer 611 545 00 28

   

   



   
   
   
   
   
   
   
   



Grüße Stefan     ( leider stimmt die Reihenfolge nicht so ganz  Vorschriften )
Zitieren
#4
auch wenn ick das JETZT nich brauch...ick speicher mir die Daten auch mal alle ab...

Was ich hier in dieser (im Vergleich zu anderen Foren) kleinen Runde echt klasse finde...das meist sehr kompetent geantwortet wird und dem Hilfesuchenden geholfen wird.

Mir ist hier noch kein dummsülzgelaber aufgefallen...mal allgemein ein Danke an die Profis hier! Prost!
Zitieren
#5
Hallo Digger,
ich habe die Antwort nochmal ergänzt. 
Es gibt ein passendes Steckergehäuse damit lassen sich nachträglich eingebaute Schalter sauber verkabeln.
Grüße Stefan
Zitieren
#6
Hallo,

kennt sich jemand mit den Lichtscheiben aus ?
Ich benötige eine für ein Doppeltanksystem - dies hat angeblich ide Teilennummer 006 545 02 90 - leider findet mein EPC dazu nichts - findet jemand anderes was dazu.
Weiterhin benötige ich ein Symbol welches einen durchgestrichenen Lautsprecher darstellt, aktuell habe ich nur 005 545 10 90 - hier ist der Lautsprecher eben nicht durch gestrichen.
Zu guter letzt brauche ich ein Symbol, welches ich für die Rückfahrkamera verwenden kann - jemand eine Idee ?


Gruß
Dirk
Zitieren
#7
Hallo Dirk,

es gibt eine klare Scheibe für die Schalter.
Auch ich hatte mir schon Gedanken für Symbole gemacht die nicht von Mercedes angeboten werden.
Ich wollte ein entsprechendes Symbol auf durchsichtiger Folie ausdrucken und dann auf der Rückseite ( damit es sich nicht abnutzt ) aufkleben.

Falls du auf unser Treffen kommst, können wir ja mal drüber sprechen.

Grüße Stefan
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.