Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Mercedes Vario
#1
Guten Abend, 
Ich suche einen kleinen LKW mit Ladebordwand. 
Zur Auswahl stehen ein Mercedes Vario 614 aus 1997 oder ein VW lT 35 aus 2004. 
Beide ca 120000 km, Preis jeweils 5000 €. 
Wie ist die Qualität vom Vario? Eher wie der LN oder wie der Atego. 
Welche Bauteile sind beim Vario baugleich zum LN ? 
Viele Grüße aus Berlin 

Steffen
Zitieren
#2
Hallo Steffen,

habe Mitte der 90ziger einen Vario 818 Fahrgestell mit Koffer und LBW gefahren. Allerdings schon den mit Facelift.

Baugleich ist das Armaturenbrett, Mitte und Beifahrer, die Armaturen sind sind etwas anders.
Die Fenster sind auch gleich, er hatte auch das beliebte Dreiecksfenster.

Der Vario hatte zwar eine Luftdruck unterstütze Handbremse, die allerdings nicht durch einen Luftpresser mit Luft versorgt wurde, sondern es war ein separater elektrisch betriebener Kompresser verbaut.

Hatte mit dem Fahrzeug keine Probleme, lief wie ein Uhrwerk. Einzig das Relais für den Kompressor wollte am Anfang nicht so.
Ich bin den Vario gerne gefahren, er war/ist in der Nutzlast unschlagbar bei 7,49t Daumen hoch! Daumen hoch! Daumen hoch!
Viel der Euronorm zum Opfer, da die neuen Motoren dort nicht mehr rein passten, schade drum.

Dafür hat Daimler sich FUSO mit ins Boot geholt, ist aber kein Vergleich zum Vario.

Hoffe ich konnte dir helfen.
Schorsch
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.