Verschluss des Ausstellfensters
#1
Oft sind die Verschlüsse der Ausstellfenster -Dreiecksfenster sind es ja nicht Zwinkernd - lose und man kann dadurch das Fenster von außen öffnen. Nicht immer braucht man zur Reparatur Neuteile, aber in die Dichtscheibe und die Außenkappe würde ich immer investieren.

Außen hebelt man die schwarze Kappe mit einem flachen breiten Schraubendreher ab, je nach Alter und Zustand überlebt die das nicht.

   

Jetzt kann man den Hebel innen festhalten und das äußere Teil mit einer Wasserpumpenzange losschrauben. Los deshalb, damit man den Zustand der Dichtscheibe zwischen dem Außenteil und der Glasscheibe kontrollieren kann. Am besten gleich neu machen. Beim Auseinandernehmen auch auf die kleine Bleihülse aufpassen, die auf der konischen Welle und im Loch der Glasscheibe steckt.

   

Bei mir war eins der Innengewinde des Verschlusses ausgenudelt und ich musste das Teil neu kaufen. Das Zerlegen des Verschlusses ist einfach. Man muss nur mit einem kleinen Durchschlag den Federstift auf der Innenseite heraustreiben.

   

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Ggf. den inneren Verschluss wieder mit dem Federstift befestigen, mit der Bleihülse wieder in die Glasscheibe stecken. Das Außenteil bekommt Schraubensicherungsflüssigkeit (Loctite o.ä.) auf das Gewinde. Auf das Außenteil die neue Dichtscheibe stecken und es in das Innenteil schrauben. Ich hatte beim Festschrauben den inneren Verschluss um 180° gedreht, dass er in der offen-Stellung stand, so hatte ich keinen schiefen Zug auf der Glasscheibe.

   

Jetzt das Außenteil vorsichtig mit einer Wasserpumpenzange festziehen. Macht man das zu lose, lässt sich der Verschluss zu leicht drehen und wird sich bei der Benutzung bald wieder verstellen. Zu fest habe ich nicht ausprobiert, vermutlich reißt dann innen das Gewinde aus. Ich hab so fest angezogen, dass ich den Verschluss am Innenhebel nicht mehr ohne Gewalt verdrehen konnte. Jetzt noch die Abdeckkappe außen drauf und schon funktioniert der Feststeller wieder tadellos.

   

Die Kappe geht etwas schwer drauf, aber vorsichtig mit dem Plastikhammer widersetzt sie sich kaum.
Viele Grüße!
Der Petsi

---------------

˙˙˙ɟdoʞ ɥɔɐɟuıǝ ʇlǝʍ ǝıp ʇɥǝʇs lɐɯɥɔuɐɯ
Zitieren
#2
Gibts die Kappen einzeln?

Sehr gute Rep. Anleitung.... Dankend
Zitieren
#3
Sorry, eben erst gesehen. Ja, es gibt die Kappen einzeln, eigentlich sogar jedes kleine Einzelteil. Ich hatte auch nur gekauft, was bei mir kaputt war.
Viele Grüße!
Der Petsi

---------------

˙˙˙ɟdoʞ ɥɔɐɟuıǝ ʇlǝʍ ǝıp ʇɥǝʇs lɐɯɥɔuɐɯ
Zitieren
#4
Hi,
wo bekomme ich die Teile?
Zitieren
#5
Danke! Schon erledigt! Habe es mit Bordmitteln wieder hinbekommen. Das 5 mm Gewinde ist noch ein Stück länger als die Schraube......
Aber trotzdem, in dem MB Teilekatalog online habe ich das Teil nicht gefunden. Traurig
Sind die Scheiben irgendwo separat?

Lieben Gruß an alle Schrauber..
Zitieren
#6
http://mb-teilekatalog.info/view_SubGrou...subgrp=001
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren


Gehe zu:

Expand chat