Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Dachfenster Position, gibt es Vorschriften?
#1
Hallo zusammen,

gibt es etwas das dagegen spricht, ein Dachfenster längs in Fahrtrichtung wie im Bild zu verbauen?

Ich hab gehört, dass ein Dachfenster quer zur Fahrtrichtungs verbaut sein muss, mit der Öffnung hinten,
damit es automatisch schließt, falls es vor der Fahrt nicht geschlossen wird. [Bild: frustrierend.gif]

Wir möchten es aber längs verbauen, und ich meine es auch schon oft so gesehen zu haben...

Was meint ihr, gibt es da Probleme mit dem TÜV? [Bild: smiley-ohmy.png]

Wir freuen uns über eure Hinweise
Viele Grüße
Benny und Susanne


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#2
Hallo 

Ich denke nicht das es da Probleme gibt. Interessiert den TÜV prinzipiell wenig was innerhalb deines Koffers passiert. Ich hatte schon normale Haushaltsfenster verbaut und dem TÜV Prüfer gezeigt. Er meinte das wäre ok für ihn, ebenso eine Aufbautüre welche gegen die Fahrtrichtung auf ging störte ihn nicht. 
Aber man kann ja vorher einfach fragen was er davon hält oder bei Verweigerung einen anderen Prüfer aufsuchen. 

Grüße Christoph
Zitieren
#3
Auszug von Dometic (Einbauanleitung)



Beachten Sie bei der Wahl des Einbauortes:
Angrenzende Bauteile (Dachreling oder Befestigungs- und Verstärkungsteile), Leitungen und Einbauschränke im Fahrzeuginnenraum dürfen beim Sägen des Ausschnitts nicht beschädigt werden. 
Es muss ausreichend Platz zum Montieren von Innen- und Außenrahmen vorhanden sein.
Montieren Sie das Dachfenster nur an planen und parallelen Innenund Außendachflächen mit einer maximalen Schrägstellung von 15° gegenüber der Horizontalen.
Sie können einen vorhandenen Dachauschnitt verwenden, wenn das Dachfenster hinein passt. 
Sie können das Dachfenster quer (Scharnierseite vorn in Fahrtrichtung) oder längs (Scharnierseite links oder rechts zur Fahrtrichtung) einbauen.


Ich denke das ist kein Problem


Grüße Günter
Zitieren
#4
(2020-09-25, 09:26)bandulu schrieb: Hallo 

Ich denke nicht das es da Probleme gibt. Interessiert den TÜV prinzipiell wenig was innerhalb deines Koffers passiert. Ich hatte schon normale Haushaltsfenster verbaut und dem TÜV Prüfer gezeigt. Er meinte das wäre ok für ihn, ebenso eine Aufbautüre welche gegen die Fahrtrichtung auf ging störte ihn nicht. 
Aber man kann ja vorher einfach fragen was er davon hält oder bei Verweigerung einen anderen Prüfer aufsuchen. 

Grüße Christoph

Hallo Christoph,
deine Aussage ist aber nicht allgemein gültig. Wenn der Koffer keinen Ladung ist interessiert sich der tüvler sehr wohl für die Fenster d.h. die Scheiben brauchen eine Zulassung für den Straßenverkehr.
Mfg
Mic
Zitieren
#5
Das interessiert wirklich keinen Prüfer. Aber auch hier gilt natürlich: wer viel fragt bekommt viele Antworten.

Übrigens ist deine gewünschte Einbaurichtung nach meinem dafürhalten optimal. Gegen die Fahrtrichtung öffnend ist sicherlich fatal, aber auch bei Luken, die mit der Fahrtrichtung öffnen, musste ich feststellen, dass diese sich vom Sog von alleine aufstellen können, sofern sie nicht verriegelt sind. 

Viele Grüße,
Martin
Zitieren
#6
Hallo Susanne, Hallo Benny,

bei der Womo-Abnahme hat der TÜV Ing. die auf dem Fenster aufgebrachte Registrierungsnummer alle fotografiert. Das war ihm sehr wichtig. Die Einbaurichtung wurde nicht weiter beachtet.

Mir fällt bei Eurer Skizze auf, dass Ihr das Fenster mittig habt. Das hat sicher Vorteile beim öffnen/schliessen. Es kann aber sein, dass dadurch Platz für Solarpanels verloren geht, zumal auch vorne noch ein Dachfenster ist.
Mein Fenster schliesst bündig mit den Hängeschränken seitlich ab. Dadurch kann man zwar nur in einer Richtung liegend die Sterne sehen, aber das ist herrlich...
Und ich habe damit Platz, den anderen Teil evtl noch mit enem weiteren Solarpanel aufzurüsten.

Ihr kommt ja gut voran. Alles Gute.

Gruß Klaus
Was ist das Schwerste von allem? Was dir das Leichteste dünket: Mit den Augen zu sehn, was vor den Augen dir lieget.

J.W. v. Goethe
Zitieren
#7
Hallo,

kann man dann halt während der Fahrt nicht auf lassen...

VG
Christoph
Zitieren
#8
(2020-09-26, 21:02)schwarzmilan schrieb: Hallo Susanne, Hallo Benny,

bei der Womo-Abnahme hat der TÜV Ing. die auf dem Fenster aufgebrachte Registrierungsnummer alle fotografiert. Das war ihm sehr wichtig. Die Einbaurichtung wurde nicht weiter beachtet.

Mir fällt bei Eurer Skizze auf, dass Ihr das Fenster mittig habt. Das hat sicher Vorteile beim öffnen/schliessen. Es kann aber sein, dass dadurch Platz für Solarpanels verloren geht, zumal auch vorne noch ein Dachfenster ist.
Mein Fenster schliesst bündig mit den Hängeschränken seitlich ab. Dadurch kann man zwar nur in einer Richtung liegend die Sterne sehen, aber das ist herrlich...
Und ich habe damit Platz, den anderen Teil evtl noch mit enem weiteren Solarpanel aufzurüsten.

Ihr kommt ja gut voran. Alles Gute.

Gruß Klaus
Hallo Klaus,

schön von dir zu hören bzw. lesen.
Wir haben das Dachfenster etwas weiter an den Schrank positioniert, haben es aber wie geplant quer zum Bett eingebaut,
sodass wir beide gucken können und um sicher auf das Dach zu kommen. Habt ihr es auch quer zum Bett eingebaut?
So schnell kommen wir leider nicht voran, es dauert alles so extrem lange Schreiend .
Aber wie es scheint, seit ihr wie geplant, im Sommer fertig geworden, Glückwunsch Daumen hoch! .
Hast du irgenwo Bilder, so dass wir mal das Ergebnis sehen können?
Wir sind so gespannt.

Viele Grüße
Susanne
Zitieren
#9
Hallo Susanne und Benny,

Einbaurichtungen sind nicht vorgeschrieben, bei uns sieht es so aus.

   


Klaus stimme ich da zu, an das Dach mit den Aufbauten denken.

Wir haben Längstbetten, daher ist das Fenster so ausgerichtet.

Gr. Mirco
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.