Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Lenkstockschalter
#1
Hallo,
bei meinem 814er ist offensichtlich der Lenkstockschalter defekt.
Blinken wenn ich möchte macht der LKW nur sporadisch.
Dafür blinkt er häufig von alleine wenn er will, auch Warnblinkanlage.
Der Lenkstockschalter fühlt sich auch ausgeschlagen und lose an.
Können noch andere Gründe Ursache für das fehlerhafte Blinkvehalten sein?
Vielen Dank im Voraus & beste Grüße,
Benjamin
Zitieren
#2
Hallo Benjamin,

Sie scheitern im Laufe der Zeit.

Sie können wählen aus:
Original Mercedes-Nr. A 673 540 04 45
Peters-Nr. 010.068-00A
Febi-Nr. 15257

VG Eugene.
Ich verstehe Deutsch etwas, aber ich werde versuchen zu antworten mit Google Wörterbuch. Lächelnd
Zitieren
#3
Moin Benjamin,

nach dem was du schreibst, klingt es sehr nach dem Lenkstockschalter. Möglich wäre es aber auch, dass das Blinkrelais das zeitliche segnet. Das hatte ich mal gehabt, irgendwann ging auch gar kein Blinker mehr. Allerdings ist der Lenkstockschalter bei mir schön fest. 

Grüße
Chris
Zitieren
#4
Ich habe nun einen neuen Lenkstockschalter. Jedoch gehen die Blinker dennoch ständig - auch ohne Lenkstockschalter.

Soll ich nun das große Blinkrelais tauschen oder wo könnte man noch auf Fehlersuche gehen?

Danke & Gruß,
Benjamin
Zitieren
#5
Hallo Benjamin,

mit der Beanstandung : die Blinker gehen ständig, kann man nicht sehr viel anfangen.

Sag uns doch ein wenig mehr zu deiner Beanstandung, dann lässt sich die Ursache evt etwas weiter eingrenzen.

Interessant wäre blinken alle Blinker ?
Ist die Beanstandung bei Zündung aus auch vorhanden?
Was machst du damit die Blinker nicht mehr blinken?
Ist die Beanstandung permanent vorhanden?

Grüße Stefan
Zitieren
#6
Hallo Stefan,

vielen Dank für deine Nachricht.

Derzeit ist nur die Fahrerseite betroffen. Nicht mehr sporadisch wie zu Beginn sondern mittlerweile konstant.
Bei Zündung aus ist die Beanstandung nicht vorhanden.
Damit die Blinker nicht mehr blinken schalte ich die Zündung aus.
Ja, mittlerweile ist die Beanstandung permanent vorhanden. Bei der Überführungsfahrt vor ca. 2 Wochen war die Beanstandung nur sporadisch vorhanden.

Wie können wir die Ursache nur eingrenzen?


Vielen Dank im Voraus & beste Grüße,

Benjamin
Zitieren
#7
Hallo,

hier ist ein Schaltplan von der Blinkanlage.

   

Du sagst die Beanstandung ist bei Zündung an vorhanden und betrifft die linken Blinker.

S97 ist der Lenkstockschalter, den hast du schon erneuert.

S60 ist der Warnblinkschalter, der könnte der Übeltäter sein. Um dass zu prüfen ziehst du den Warnblinkschalter ab und verbindest dann mit einer Drahtbrücke das schwarz/blaue und das Schwarz/blau/lila Kabel von dem Steckergehäuse.
Ist dann bei eingeschalteter Zündung die Beanstandung weg, ist der Warnblinkschalter zu erneuern.

Ist es nicht der Warnblinkschalter, dann müßte irgendwo eine Brücke zwischen der Klemm 49a vom Blinkrelais ( B25 ) und den linken Blinkern vorhanden sein. Das muß dann gesucht werden  Traurig

Probier als Erstes mal das mit dem Warnblinkschalter und berichte dann.

Viel Erfolg
Zitieren
#8
Vielen Dank für diese detaillierte Anleitung.

Den Warnblinkschalter S60 habe ich abziehen können und mit einer Drahtbrücke das schwarz/blaue und das Schwarz/blau/lila Kabel von dem Steckergehäuse verbunden und die Zündung eingeschaltet.

Die Beanstandung findet leider weiterhin statt. Nicht kontinuierlich sondern unregelmäßig.
Also ist der Warnblinkschalter intakt?

Bitte wie sollte ich bei der Suche nach der Brücke zwischen der Klemm 49a vom Blinkrelais ( B25 ) und den linken Blinkern am besten vorgehen?


Danke & Gruß,
Benjamin
Zitieren
#9
Hallo Benjamin,

schade, das es nicht der Warnblinkschalter war. 
Die Fehlersuche ist bei so einer Beanstandung nicht einfach.

Es muß irgendwo eine elektrische Verbindung zwischen Kl 49a ( schwarz/grün weißes Kabel ) und dem schwarz/weißen Kabeln die zu den li 
Blinkern gehen geben.
Das können Kabel sein die aufgescheuert sind oder an einem Steckergehäuse können sich Drähte berühren.
Du hast vielleicht Glück und kannst die Stelle finden wenn du mal die Kabelstränge " abwackelst " also soweit möglich mit der Hand bewegst.
Das machst du bei eingeschalteter Zündung. Wenn sich der Rhythmus verändert oder der Blinker ausgeht hast du die Stelle gefunden.
Ansonsten müßte man halt die Kabel freilegen.

Viel Erfolg
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.