Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Can not remove ignition key
#1
Hello all, we are having an issue with our ignition key and not being able to remove it. After shutting the truck down with the foot switch I try to turn the key to the lock position but it will not go. So the key can not be removed. I have heard from one fellow LN2 owner here in the USA he had this issue when his batteries failed. I have replaced our batteries so I know they are good. I have noticed something odd with the electrical system. At idle the tachometer will bounce all around, when this happens I have not been able to remove the key. I replaced the alternator with a higher output one about 8 months ago. Any thoughts on where I should look to fix this problem?
Jon and Heather Turgeon
1988 1120 AF
Build Website
Zitieren
#2
Hallo,
am Lenkschloss ist ein Elektro-Magnet.
Dieses Magnet verriegelt das Zündschloß wenn der Motor läuft.
Es soll verhindern dass man den Zündschlüssel während der Fahrt abziehen kann.
Gesteuert wird das Elektromagnet über die Klemme D+ am Generator.
D+ ist das dünne blaue Kabel am Generator.
Bei eingeschalteter Zündung hat die Klemme D+ Masse ( minus ) wenn der Motor läuft und der Generator lädt kommt an D+ Plus ( 24 -28 Volt heraus )
Über dieses D+ Signal wird auch das Sperr-Magnet gesteuert.
Zu 95% ist das blaue Kabel am Generator unterbrochen oder ab.
Schau dort zuerst nach! Es kann auch der Leiter in der blauen Isolierung gebrochen sein und man sieht es von außen nicht!
Der Kabelstrang der an den Generator geht muß am Generator mehrmals mit Kabelbinder befestigt werden. Sonst vibriert der Kabelsatz und bricht wieder.
Viel Erfolg
Blaues Kabel = D+ steuert auch die Ladekonteollleuchte
weiß-blaues Kabel = Klemme W ( Drehzahlsignal für Drehzahlmesser )
Wenn du nicht Erfolg hast, melde dich ich kann dir dann den Schaltplan schicken
Grüße Stefan
Zitieren
#3
(2020-06-01, 06:57)naumi0 schrieb: Hallo,
am Lenkschloss ist ein Elektro-Magnet.
Dieses Magnet verriegelt das Zündschloß wenn der Motor läuft.
Es soll verhindern dass man den Zündschlüssel während der Fahrt abziehen kann.
Gesteuert wird das Elektromagnet über die Klemme D+ am Generator.
D+ ist das dünne blaue Kabel am Generator.
Bei eingeschalteter Zündung hat die Klemme D+ Masse ( minus ) wenn der Motor läuft und der Generator lädt kommt an D+ Plus ( 24 -28 Volt heraus )
Über dieses D+ Signal wird auch das Sperr-Magnet gesteuert.
Zu 95% ist das blaue Kabel am Generator unterbrochen oder ab.
Schau dort zuerst nach! Es kann auch der Leiter in der blauen Isolierung gebrochen sein und man sieht es von außen nicht!
Der Kabelstrang der an den Generator geht muß am Generator mehrmals mit Kabelbinder befestigt werden. Sonst vibriert der Kabelsatz und bricht wieder.
Viel Erfolg
Blaues Kabel = D+ steuert auch die Ladekonteollleuchte
weiß-blaues Kabel = Klemme W ( Drehzahlsignal für Drehzahlmesser )
Wenn du nicht Erfolg hast, melde dich ich kann dir dann den Schaltplan schicken
Grüße Stefan


Thanks a lot Stefan, we should be back to the truck soon and I will take a look at our alternator wiring. I think you might have found our problem!
Jon and Heather Turgeon
1988 1120 AF
Build Website
Zitieren
#4
So, we are back at the truck and I have started back at trying to resolve this issue. Any chance someone has the wiring/circuit diagram for this?
Jon and Heather Turgeon
1988 1120 AF
Build Website
Zitieren
#5
In case anyone finds this thread down the road the problem was resolved by replacing the alternator. The low voltage was blocking the key from being removed.
Jon and Heather Turgeon
1988 1120 AF
Build Website
Zitieren
#6
Hi Jon, 
Nice to hear that you were able to fix the problem. Which alternator did you end up installing  ?
My 1124 left yesterday Amsterdam and will arrive in MI end of the month.
Rolf
Zitieren
#7
(2020-08-02, 12:42)Kurben schrieb: Hi Jon, 
Nice to hear that you were able to fix the problem. Which alternator did you end up installing  ?
My 1124 left yesterday Amsterdam and will arrive in MI end of the month.
Rolf
Great news on your truck! Would have loved to find an 1124, the extra HP would be nice. That will make 6 I know of in North America. I ended up getting https://www.dbelectrical.com/products/al...95-on.html which was the same one that failed on us after only 6 months. It was the only one I could find in North America that would fit. I do have an inquiry in now with another supplier that can hopefully supply a higher quality unit.
Jon and Heather Turgeon
1988 1120 AF
Build Website
Zitieren
#8
Hey Jon...thanks for the info on springs...I'll check them out! I also am downloading the software you suggested...looks promising! Here's an alternator my German friends recommended: https://www.ebay.com/itm/Lichtmaschine-2...1438.l2649

Bill
Zitieren
#9
Hi, the Company is located in my neighboring town. I also bought my alternator.
Gr. Mirco
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.