Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

ISRI Sitz Sitzschale ausbauen
#1
Guten Tag ich bin neu Hier weil ich mir einen 814 L aus 1993 beschafft habe. Damit sind auch einige Dinge nun zu machen, hoffe hier Hilfe zu finden. Danke 

Aktuell 1tes Problem:  Es ist ein ISRI Sitz verbaut, das Sitzkissen ist natürlich schon mal richtig durch und links die Seitenwange abgebrochen, zusätzlich lässt er Luft (wenn ich die Taste für die aufblasbare Rückenlehne nach oben drücke stoppt es, ansonsten bläst es die ganze Zeit)  Nun wollte ich die Sitzschale ausbauen, vorne habe ich von unten die 2 Schrauben gelöst. die Schale hat sich hinten rechts gelockert, links hinten hängt sie noch fest...wo ist das Geheimnis um die Schale nach vorne wegziehen zu können?  
Ziel ist es evtl das Sitzkissen auszutauschen und die Leckage zu finden und abzustellen.
 Danke Gruss fundriver
Zitieren
#2
Hallo Fundriver,

Ich habe an meinem Luftsitz in Fahrtrichtung links eine viereckige Öffnung unter der Sitzschale,
dahinter sitzt eine Metallklammer, die man runterdrücken muss um die Schale abziehen zu können.

Ruf doch mal bei ISRI an, die haben mir eine Reparaturanleitung für meinen Sitz zugeschickt (mit Zeichnungen und Ersatzteillisten)
Grüße, Max

------------------------------------------------------------------------------------------
Lern Metzger, dann iss' Wurscht wasd machst!
Zitieren
#3
(2020-05-21, 15:37)DERMexxx schrieb: Hallo Fundriver,

Ich habe an meinem Luftsitz in Fahrtrichtung links eine viereckige Öffnung unter der Sitzschale,
dahinter sitzt eine Metallklammer, die man runterdrücken muss um die Schale abziehen zu können.

Ruf doch mal bei ISRI an, die haben mir eine Reparaturanleitung für meinen Sitz zugeschickt (mit Zeichnungen und Ersatzteillisten)
Danke   guter Tipp ..werde mal am WE fühlen ob da eine Klammer sich findet  und ISRI mal anschreiben.  VG fundriver
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.