Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 193
» Neuestes Mitglied: ilmenator
» Foren-Themen: 236
» Foren-Beiträge: 1692

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Suche verstellbare Lenksä...
Forum: Gesuche
Letzter Beitrag: Itchywheels
Gestern, 23:20
» Antworten: 2
» Ansichten: 58
Was für Reifen fahrt Ihr
Forum: Antrieb
Letzter Beitrag: siegerland
Gestern, 22:22
» Antworten: 32
» Ansichten: 4653
WelchesWieviel Frostschut...
Forum: Motor
Letzter Beitrag: naumi0
Gestern, 13:26
» Antworten: 4
» Ansichten: 197

 
  Verschluss des Ausstellfensters
Geschrieben von: Der Petsi - 23.02.2016, 04:20 - Forum: Karosserie - Antworten (5)

Oft sind die Verschlüsse der Ausstellfenster -Dreiecksfenster sind es ja nicht Zwinkernd - lose und man kann dadurch das Fenster von außen öffnen. Nicht immer braucht man zur Reparatur Neuteile, aber in die Dichtscheibe und die Außenkappe würde ich immer investieren.

Außen hebelt man die schwarze Kappe mit einem flachen breiten Schraubendreher ab, je nach Alter und Zustand überlebt die das nicht.

   

Jetzt kann man den Hebel innen festhalten und das äußere Teil mit einer Wasserpumpenzange losschrauben. Los deshalb, damit man den Zustand der Dichtscheibe zwischen dem Außenteil und der Glasscheibe kontrollieren kann. Am besten gleich neu machen. Beim Auseinandernehmen auch auf die kleine Bleihülse aufpassen, die auf der konischen Welle und im Loch der Glasscheibe steckt.

   

Bei mir war eins der Innengewinde des Verschlusses ausgenudelt und ich musste das Teil neu kaufen. Das Zerlegen des Verschlusses ist einfach. Man muss nur mit einem kleinen Durchschlag den Federstift auf der Innenseite heraustreiben.

   

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Ggf. den inneren Verschluss wieder mit dem Federstift befestigen, mit der Bleihülse wieder in die Glasscheibe stecken. Das Außenteil bekommt Schraubensicherungsflüssigkeit (Loctite o.ä.) auf das Gewinde. Auf das Außenteil die neue Dichtscheibe stecken und es in das Innenteil schrauben. Ich hatte beim Festschrauben den inneren Verschluss um 180° gedreht, dass er in der offen-Stellung stand, so hatte ich keinen schiefen Zug auf der Glasscheibe.

   

Jetzt das Außenteil vorsichtig mit einer Wasserpumpenzange festziehen. Macht man das zu lose, lässt sich der Verschluss zu leicht drehen und wird sich bei der Benutzung bald wieder verstellen. Zu fest habe ich nicht ausprobiert, vermutlich reißt dann innen das Gewinde aus. Ich hab so fest angezogen, dass ich den Verschluss am Innenhebel nicht mehr ohne Gewalt verdrehen konnte. Jetzt noch die Abdeckkappe außen drauf und schon funktioniert der Feststeller wieder tadellos.

   

Die Kappe geht etwas schwer drauf, aber vorsichtig mit dem Plastikhammer widersetzt sie sich kaum.

Drucke diesen Beitrag

Expand chat