Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

WelchesWieviel Frostschutzmittel für 917 AF
#1
Hallo,

unser neues Auto muss bei uns draußen stehen und der Frost wird bald kommen. Eine Kontrolle des Kühlmittels hat ergeben, dass es bis minus 12 reicht. Nicht so dolle. Die Farbe ist auch bereits eher gelblich/klar und ein Aufkleber zeigt an, das 1997 Glysantin eingefüllt wurde.

Die MB Freigabe 325.0 ist lt. meinen Erkenntnissen gefordert. Das wäre z.B. Glysantin G48.

Nutzt man den Produktfinder auf deren Seite, sollte aber auch G40 und G30 gehen.

Hätte das irgendwelche Vorteile?

Wie viel Liter Kühlmittel gehen denn rein in den Guten, der serienmäßig ausgestattet ist?

An wie vielen Stellen und wo sind die zu finden, ist das alte Kühlmittel abzulassen?


Viele Grüße
Matze, der mit der Bestellung erst einmal wartet
Zitieren
#2
Hallo Matze,
herzlich willkommen im Forum.
Da hast du eine gute Wahl mit dem 917 getroffen, dankbare Autos Daumen hoch!

Zum Wechsel der Kühlflüssigkeit.
Am Motor in Fahrtrichtung re ist ein Stopfen, den herausdrehen dann läuft der Motorblock mir Zylinderkopf leer.
Der Verschlußstopfen sitz ganz hinten direkt unter dem Stößelkammerdeckel.
Wenn dein Motor eine Kraftstoffvorwärmung hat ist anstelle des Verschlußstopfens ein Stutzen mit einer Stahlleitung angeschloßen.
   
Auf dem Bild sieht man den Stutzen ( dieser Motor hat eine Kraftstoffvorwärmung )
Am Kühler ist im unteren Wasserkasten eine Ablaßschraube ( in Fahrtrichtung hinten ) ( die mit Gefühl anziehen ist aus Kunststoff )
In das Kühlsystem gehen 25 Liter ( 50 / 50 gemischt )
Grüße Stefan
Zitieren
#3
Hallo, wegen des Kühlmittels bist Du bei der BeVo 325.0 schon richtig. Hier noch eine schöne Zusammenfassung zum Thema.

Ansonsten lohnt ein Blick die Handbücher (Fahrerinformation oder Bedienungsanleitung).

Stefan
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#4
Moin,

Danke für eure Hinweise!

Ich habe mir jetzt einmal das G48 bestellt.

Ich weiß ja nicht wie die Mehrheit der Fzg.-Besitzer das so handhaben, aber der Tausch des Kühlmittels kommt bei mir eigentlich nur sehr selten vor, schon garnicht alle 3 Jahre.
Bin ich da der einzige, der das vernachlässigt, oder schlampen andere da auch?
Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ich da in 3 Jahren wieder das Kühlmittel wechseln werde ....?
Gibt es dringende Argumente dafür? Abgesehen von den Betriebsvorschriften?


Grüße
Matze
Zitieren
#5
Hallo Matze,
Frostschutz ist gleichzeitig Korrosionsschutz. Gußteile (Motorblock) und Aluteile ( z.B. Kühler ) werden vor Korrosion vom Frostschutz sicher geschützt. Dieser Korrosionsschutz geht mit der Zeit verloren, aus diesem Grund soll der Frostschutz regelmäßig gewechselt werden. Ob drei Jahre übertrieben sind???? Werden Motore ohne Frostschutz betrieben bildet sich eine böse Dreckbrühe.
Früher wurde im Sommer nur mit Wasser im Kühlsystem gefahren ( Wasser transportiert die Wärme besser als der Frostschutz ) dem Wasser wurde dann ein " Veredelungsmittel " beigegeben , es war dann wie eine Emulsion , die wieder die Schutzfunktion übernahm.
Grüße Stefan
Zitieren


Gehe zu:

Expand chat