Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Untersuchung Ansauggeräuschdämpfer A0130941302
#1
Hallo Foristi,

wir hatten kürzlich Besuch, der Kollege regte uns an, den Ansauggeräuschdämpfer A0130941302

   


   

mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Dieser befindet sich im Ansaugtrakt auf der rechten Motorseite zwischen Ansaugluftfilter und dem nächsten Ansauggummirohr.

Hier an der Stelle sitzt es eigentlich, es ist bereits ausgebaut.

   

Und so sieht es im ausgebauten Zustand aus.

   
   


Zur weiteren Zerlegung dreht man es mit der Oberseite nach unten.

   


Dort befinden sich 21 Schrauben mit Vielzahnantrieb... ...mit Schaft. Ein Markenhersteller (Torx) nennt es die TR-Version: Tamper Resistant auf deutsch manipulationssicher.

[Bild: 40px-Screw_Head_-_Torx_Tamperproof.svg.png]

Um diese Schrauben zu lösen braucht ihr den entsprechenden Bit. Der sollte in jedem ordentlichen Bit-Set enthalten sein.

Leider waren über die Hälfte der Schraubenköpfe korrodiert, an ein Herausschrauben war nicht zu denken, das Herausbohren war zeitaufwändig. Die Schrauben haben kein metrisches Gewinde sondern schneiden in den Kunststoff (PP), so 'ne Art Blechschraube. Die Schäfte der Schrauben blieben natürlich im Kunststoff stecken, diese daraus zu bekommen war echte "Frickelarbeit".

Das Gehäuse war dann irgendwann endlich offen.


   

Innen steckt ein weiteres Kunsstoff-Rohr,

   

Dieses innenliegende Rohr ist nur auf der Eingangsseite formschlüssig mit dem Kasten verbunden. insgesamt vier TR-Schrauben verbinden es mit dem Gehäuse. Der Ausgang des Rohres mündet im freien Raum des Kastens. Ein Teil der austretenden Luft entweicht in die Kammer, staut sich dort bevor sie entfleucht, ein anderer Teil des Luftvolumens mag wohl direkt über die Ausgangsöffnung entweichen. Das ganze System führt dann wohl zu einer Geräuschdämfung der angesaugten Luft.

Die Komponenten wurden wieder zusammengebaut. Der Ansauggeräuschdämpfer kann wieder im Motorraum Platz finden.

Gruß

Stefan

P.S. ob der Motor wohl ohne die schwarze Schlange besser Luft bekommt?! Zwinkernd
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren


Gehe zu:

Expand chat