Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Größerer Kompressor
#1
Hallo

da der Luftpresser an meinem Motor noch der originale ist und an dem Dichtring hinter der Riemenscheibe Öl aus tritt wollte ich hier etwas unternehmen.

Ich bin bei meinen Recherchen auf den Kompressor LK 3904 gestoßen.
Der Kompressor besitzt den doppelten Hubraum des originalen. ( 300 ccm gegenüber 150 ccm ) und ist Wassergekühlt.

Der 3904 hat keinen Durchtrieb für die Servopumpe. Aus den technischen Zeichnungen und Ersatzteillisten könnte ich erkennen, dass alle Kurbelwellen den Mitnehmer für einen Durchtrieb haben.
Der Verschlußdeckel am Gehäuse hat das gleiche Lochbild wie der Flansch für die Servopumpe.
Es müßte sich also die Servopumpe anbauen lassen.

Ein weiterer Unterschied besteht an der Ölrücklaufbohrung. In dem Kurbelgehäuse des Lk 3904 ist die Ölrücklaufbohrung auf der re Seite ( in Fahrtrichtung gesehen )
Die unterschiedlichen Positionen der Rücklaufbohrung ergeben sich durch die Einbaulage des Luftpressers.
Bei den OM 366 Motoren ist der Luftpresser nach li geneigt ( aus diesem Grund ist die Ölrücklaufbohrung an der li. / tiefsten Seite ) Der LK 3904 Kompressor ist für einen Iveco, dort ist der Kompressor wohl nach re geneigt, aus diesem Grund ist der Rücklauf auf der re Seite.
Vor dem Einbau mußte das erst mal geändert werden.

Der originale Rücklauf wurde mit einem eingeklebten Stopfen verschloßen, der erforderliche Rücklauf aufgebohrt und der Absatz für den Dichtring gefräst. Danke an meinen Freund Helmut, der mir das gemacht hat.

   
   
   

Der Einbau selbst war nicht so schlimm, nur die Einbindung in den Kühlwasserkreislauf war etwas zeitaufwändiger. Ich mußte dazu das Thermostatgehäuse ausbauen und einen Stutzen für einen 12 er Schlauch anbringen und das Wasserrohr für den Vorlauf der Heizung ausbauen und dort auch ein 12 er Rohr für den wassergekühlten Zylinderkopf anbringen.

   
   
   

Bei der Probefahrt konnte ich dann gleich den Unterschied der Füllzeit für die Reifen feststellen.
ich habe nur ein Reifen angeschloßen. 
Von 1,5 auf 4,5 bar in 2 Min / macht 8 Min für alle vier.
(mit originalem Kompressor 18 Min für alle vier )

Grüße
Stefan
Zitieren
#2
Excellent!
Zitieren
#3
Daumen hoch!

Klasse Arbeit
Zitieren
#4
Gut gemacht Stefan

Danke für die ausführliche Beschreibung und mit Bildern immer gut nachvollziehbar. Daumen hoch! 

Gruß  Frank
Zitieren
#5
Super,

auf diese Idee muss man erstmal kommen und dann noch so gut umsetzen.

Gr. Mirco
Zitieren
#6
Hallo
Es gab diesen Luftpresser auch serie am 366LA und sogar mit Servopumpe dran. Wär sicher mit Serienteilen einfacher gewesen. Trotzdem schöne Arbeit Daumen hoch!

.jpg   121-2192_IMG.JPG (Größe: 336,84 KB / Downloads: 113)
Zitieren
#7
Na toll, mein Mann ist hin und weg.
Nein, nicht weil ich lecker Kuchen mache und für heute Abend alles fürs grillen vorbereitet hab, nein.
Der Motor und dann hängt der da auch noch einfach so schön am Stapler.
Vielen Dank, dass du meinen Mann so glücklich gemacht hast.
Zitieren
#8
Top  Daumen hoch!

Hätte ich auch gern
Umso steiniger der Weg, desto wertvoller das Ziel
        Kette www.borstigestier.net  Kette  
Zitieren
#9
Bei mir ist auch so ein Teil dran! Cool!

   
Zitieren


Gehe zu: