Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Gurte befestigen in der Doppelkabine (LK MB 814 F)
#1
Hallo Experten,

ich komme jetzt endlich dazu in meinem Feuerwehrauto MB 814 F, LK Baujahr 1990) den Feuerwehr-Kram abzuschrauben.

In der Doppelkabine habe ich die Feuerwehrsitzbänke und die Rückwand abgeschraubt, um mir die Position des Durchstiegs zu überlegen und die Position der hinteren Sitzbank. Ich will auf der Fahrerseite eine Doppelsitzbank, z.B. aus einem Scharan o.ä., einbauen.

Wie würdet Ihr die Gurte befestigen?

Die Rückwand besteht (siehe Foto) aus ca. 20 mm Vierkantrohr. Das erscheint mir ein wenig schwach für die obere Gurtbefestigung. Eine Gurtvorbereitung kann ich nicht erkennen.

Ich danke für Eure Ideen und Hinweise.

Viele Grüße,
Christoph

   
Schritt 1: Feuerwehrauto gekauft - Erledigt
Schritt 2: Feuerwehrauto umgerüstet und Gutachten zur Anmeldung erhalten, zugelassen - Erledigt
Schritt 3: Feuerwehrkoffer erhöht
Schritt 4: Innenausbau Koffer
Schritt 5: Innenausbau DoKa
Schritt 6 ...
Zitieren
#2
Hallo Christoph,

interessantes Projekt! Was die Befestigung bzw. Krafteinleitung der Sicherheitsgurte anbetrifft, würde ich:

a) mit dem Aufbauhersteller sprechen (die Kabine kommt ja in der Form nicht von Mercedes)

oder

b) mit einem "Amtlich anerkannten Sachverständigen" sprich TÜV-Prüfer (außerhalb des alten Bundesgebietes der DEKRA) mit der Lizenz zur Freigabe sprechen, das lohnt immer, bin da bisher immer auf Hilfsbereitschaft gestoßen

Welche Träger da wo und in welcher Stärke hinter dem Blech verlaufen lässt sich schwer beurteilen. Vielleicht mal 'ne Probebohrung machen oder "Abklopfen". Ich denke die stellen könnten schon passen. Wahrscheinlich ist da ein ganzes Fachwerk verbaut. Aber wo genau, dass musst Du selber prüfen (lassen).

In den späten 80er hatte mal ein weitläufig Bekannter seine Schroth-Gurte an der Hutablage befestigt. Leider hat er kurz darauf einen Unfall gebaut, seit dem trägt er Gebiss. Das wünsche ich Keinem.

Gruß

Stefan
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren


Gehe zu: