Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Druckluftkessel verlegen
#1
Hallo,

heute ein kleiner Bericht zur Verlegung der Druckluftkessel.

Es gab mindestens 3 Motivationen zur Verlegung und Erneuerung der Druckluftkessel:

1. Korossion: Die Kessel samt Halterungen zeigen Rostfras, an einem Kessel fehlte schon das Typenschild, die Kessel hätten auf absehbare Zeit sowieso ausgetauscht werden müssen

2. Gewicht: Alu-Druckluftkessel sind Stand der Technik und wiegen deutlich weniger als Stahlkessel, alleine die Halterung wog sicherlich 25-30 kg

3. Platz: Der Bereich links hinter dem Batteriekasten soll für den später dort zu montierenden Dieseltank freigeräumt werden. Zwischen den Profilen des LKW-Hauptrahmens befindet sich ausreichend direkt hinter dem Verteilergetriebe ausreichend Platz, um den zwangsumgesiedelten Druckluftkesseln und weiteren Komponenten ausreichend Asyl zu gewähren

Als erste Maßnahme wurden die verbauten Komponenten untersucht und ein Plan erstellt. Die Recherche der neuen Bauteile fand fast ausschließlich im Internet statt. Temporär hatten wir Zugang zu einem LKW-Ausrüster-Portal, was die Sache erleichterte bzw. andere Recherche-Ergebnisse bestätigte.

Sukzessive wurden alle Verbindungspaarungen beschriftet um Vertauschungen bei der Neuinstallation auszuschließen. Beim Zerlegen achteten wir penibel darauf Schmutzeintrag in die Komponenten zu vermeiden. Schlauchenden bekamen ein durchsichtiges Tütchen über gestülpt , ein Kabelbinder verhindert das Herabfallen dieser Schmutzhaube. Öffnungen wurden mit sauberen Tüchern verstopft. Im nächsten Schritt wurden einige Verbindungen gelöst um die Komponenten im Verbund vom LKW zu lösen. Den ganzen Strang legten wir in eine Kunststoff-Wanne und reinigten ihn mittels Diesel-Kraftstoff, Pinseln und Tüchern.

Alle neu benötigten Komponenten wurden bestellt:

2x Entwässerungsventil mit Ring M22x1,5

2x Luftkessel SAG Druckluftbehälter 30 l Alu ø 246mm- 00024603015 - 000 246 030 15

4x Halter Konsole Befestigung Luftkessel ø 246mm - 4519011012 - 4519992462


Weiters Tecalan-Rohr in den benötigten Durchmessern (bitte vom Original abgreifen), Tecalanrohr-Schere, einige neue O-Ringe für die VOSS-Verbinder, Schneidring-Verschraubungen für das Luftpresser-Rohr und die Tecalan-Leitungen.

Zur Aufnahme der Konsolen für die Kessel wurden zwei Traversen aus vorhandenem Material angefertigt diese sind dann am Rahmen des LKW befestigt.

Das Luftpresser-Rohr sollte wegen der Hitzeableitung im Original (Länge und Material) erhalten bleiben, lediglich der Verlegeweg zum neuen Einspeisepunkt ändert sich entsprechend.

Alle weiteren Leitungen wurden wieder nach gleichem Schema angeschlossen, dabei war die Beschriftung sehr hilfreich. Gewichtsersparnis schätzen wir auf insgesamt 40kg

Gruß

Stefan

   
   
   
   
   
   
   
   
   
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#2
Folgende Lektüre sei noch zu empfehlen:


https://ln2-forum.de/Thread?Themenbereic...n-Voss-230
https://ln2-forum.de/Thread?Themenbereic...B-Voss-230
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#3
hab noch 'n paar Bilder von der Aufhängung gefunden

   
   
   
   
   
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#4
[Bild: 15656060qn.jpg]

Bild aus einem Unimog-Forum, müsste plusminus auch für unsere LKW passen, an dem Schaltkreis als solches haben wir nichts geändert.

Zitat:Bremse in Fahrtstellung Motorwagen
1 Kompressor 2 Lufttrockner mit Druckregler
3 Regenerationsbehälter 4 Vierkreisschutzventil
5 Luftbehälter 6 Betriebsbremsventil
7 Betätigungszylinder Dauerbremse 8 Bremszylinder
9 Federspeicherbremszylinder Kombizylinder 10 ALB Regler
11 Überlastschutzventil 12 Anhängersteuerventil
13 Handbremsventil 14 Doppeldruckmanometer
15 Kupplungskopf Vorrat 16 Kupplungskopf Bremse
17 Prüfanschluss 18 Warnschalter 19 Belüftungsventil

Hier das Eigenbau-Befestigungsschema:


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#5
Die neuen Kessel sind aber Einkammer-Kessel, nicht die Feuerwehr-Schnellstart-2-Kammer-Kessel?

Das Projekt steht bei mir auch auf dem Plan....

HAst Du noch mehr Fotos von Deinen Selbstbau-Halterungen?

DANKE,

Jens
Zitieren
#6
Hallo,
ja, das sind Einkammer-Druckbehälter. Weitere Aufnahmen habe ich gerade nicht zur Hand, aber wenn Du auf die Bilder draufklickst und dann mit STRG+Mausraddrehen arbeitest, kannst Du noch mehr erkennen.

Jülich-Siegen: 150 km.

Die Skizze weiter oben muss ich noch mal überarbeiten, sehe ich gerade, der untere Kessel ist in Wirklichkeit um 90° gedreht, ein weiterer Kessel fehlt noch.

[Bild: attachment.php?aid=299]

Gruß

Stefan
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#7
Hallo Loide,

hier noch mal die richtige Prinzipskizze:


   


Die Variante mit den kürzeren Tanks wurde verworfen.

Gruß

Stefan
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#8
Besten Dank! Da muss ich mich auch bald mal einarbeiten, das Projekt steht bei uns demnächst auch an. Dann komme ich wahrscheinlich noch mit diversen Fragen auf dich zu. Noch habe ich nämlich nicht so wirklich den Überblick über die Luftdruckanlage...
Zitieren
#9
So nun hab ich angefangen die Kessel zu versetzten.
Ich hab eigentlich alles zusammen mit fehlt nur noch ein Werkzeug (Spannzange)

Hab hoch und runter gegoogelt finde diese Zange aber nirgends zum Verkauf.

http://www.tecalan.de/index.php/componen...icle?id=66

Hatt jemand einen Link wo ich das Teil beziehen kann.

Vielen Dank im Voraus

Günter
Zitieren
#10
https://www.dittmar-werkzeuge.de/KS-Tool....0352.html

https://at.brammer.biz/products?sbmt=1&brands=Tecalan

Bei dem Preis würde ich mir eines bei einem Landmaschinenhändler oder LKW-Werkstattbetreiber leihen

Auf die richtige Größen achten
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren


Gehe zu:

Expand chat