Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umrüstung auf Split-Getriebe GV 4/65 6/9,0
#31
Hallo Dirk,
bist Du schon weiter gekommen mit Deinen Überlegungen?
Mit meinem 914AK hatte ich auch manchmal das Gefühl, nicht recht vom Fleck zu kommen - aber man gewöhnt sich eine entspannte Fahrweise an.
Ich habe aber trotzdem auf 366LA mit 6-Gang-Splittgetriebe aufgerüstet bzw. aufrüsten lassen. Mit dem Erfolg, dass man durch das satte Drehmoment eigentlich keine Zwischengänge mehr braucht, dafür ist aber der halbe Gang nach oben über dem 6. eine nette Zugabe für Geräusch und Verbrauch. Außerdem in Gelände, bzw. bei Sanddünen ist es sehr hilfreich, wenn man durch Vorwahl und Kupplungtreten blitzschnell einen halben Gang runterschalten kann - das große Getriebe schaltet sich außerdem um einiges zähflüssiger als das 5-Gang.
Wenn Du also auf eine Einheit von 366LA und 6-Gang Splitt aufrüstest gewinnst Du richtig Komfort und Du ersparst Dir die Anpassung zwischen der kleinen Maschine und dem großen Getriebe Kupplung.  Du musst also "nur" die hintere Getriebeaufhängung versetzen und die Antriebswelle kürzen (lassen). Das müsste sich von unten machen lassen.
Viel Erfolg beim Finden von Motor und Getriebe - das ist nämlich die nächste Herausforderung.
Bernhard
Zitieren
#32
    Es wurden noch Detailaufnahmen gewünscht, Blechstärke 4mm; Brücke, die das Getriebe hält
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#33
Hi siegerland,

mal ne Frage zu den Getrieben.

Das G3/55 und das GV4 Getriebe habe ja beide ein Borhbild auf der Seite, wo die Eingangswelle reingeht und damit sind die Getriebe an den unterschiedlichen Glocken festgeschraubt.

So jetzt die Frage: Sind diese Bohrbilder bei beiden Getrieben gleich?

Hintergrund meiner Frage ist, ob es einen gangbaren Weg geben kann, mit dem man das GV4 an die Glocke vom G3 bekommt.

Grüße
Sascha
Zitieren
#34
Hallo Sascha,

das G3 haben wir weiterverkauft somit fällt die Möglichkeit weg dort Lochbilder abzugreifen. Und das GV4 ist verbaut.

Gebe auch noch zu bedenken, dass beim GV4 ja grundsätzlich eine zweiteilige Konstruktion aus Kupplungsglocke und Schwungradgehäuse verbaut ist, auch ist die Kupplung eine Größere.

[Bild: attachment.php?aid=79],

beim G3 ist das einteilig.

[Bild: attachment.php?aid=54]

Vielleicht passt das ja tatsächlich wie Du das vorhast (OM366-->G3-Glocke-->GV4). Wäre ja mal 'ne Innovation. Eventuell fährst Du mal zu einem Verwerter in Deiner Nähe der alle Komponenten vorrätig hat und studierst das mal vor Ort.

Berichte dann doch bitte über Deine Ergebnisse.

Gruß

Stefan
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#35
Hi siegerland,

das mit dem Verwerter habe ich mir auch schon gedacht, allerdings ist das recht aufwendig, nur für Gedankenspiele im Moment. Vielleicht schaffe ich es ja, an meinem G3 vo aussen zu messen und da ölt es eh raus. Der Käufer Deines alten Getriebes ist ja auch im Forum...

Der Unterschied in der Kupplungsgröße schreckt mich nicht, ich will ja nicht zu schweren Tonnagen, ich will ja nur die Zwischengänge. Also sollte die Kupplungsgröße gehen.
Der Unterschied liegt ja eher darin, daß die größere Kupplung andere Abmessungen an der Innenverzahnung hat und das GV4 eine längere Getriebeeingangswelle hat. Beides halte ich für lösbar.

Mal gucken, habe im Moment noch andere Probleme mit meinem 817.

Grüße
Sascha
Zitieren


Gehe zu:

Expand chat