Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Forums-Reifendruck-Regelanlage
#1
Hallo 

wenn man Zeit hat kommt man auf so manche ( dumme ) Gedanken.

Benötigt man eine Reifendruckregelanlage ?? Auf alle Fälle "nice to have"
Ich konnte schon selbst erleben welchen riesigen Einfluss der Luftdruck ( wenn er rechtzeitig angepasst wurde ) bei Fahrten im Sand macht.

Wenn ja, muß man ganz schön tief in die Tasche greifen oder selber bauen.

Und da man in der Gemeinschaft leichter zum Ziel kommt, wollte ich mal schauen ob es hier im Forum Interesse für so ein Projekt gibt und wir eine Forum-Anlage zusammen entwickeln und bauen wollen?
Wenn sich jeder mit seinen Stärken einbringen kann sollte da doch was anständiges dabei herauskommen, auch die Materialbeschaffung oder das Anfertigen von Teilen in größeren Stückzahlen ist sicher einfacher.
Auf eure Gedanken und Antworten freue ich mich.
Grüße Stefan
Zitieren
#2
Hallo Stefan,

da wäre ich dabei,
Beisteuern könnte ich die elektronischen Bauteile.

Die Frage ist welche Variante,

1.)
.jpg   Truck_wheels_20150831-IMG_20150831_144458.JPG (Größe: 14,62 KB / Downloads: 227)

2.)
.jpg   220px-Reifendruckregelanlage.JPG (Größe: 8,53 KB / Downloads: 229)

3.)https://www.frm-technik.com/online-shop/...gelanlage/




Grüße Günter
Zitieren
#3
Hallo Stefan,

so eine Herangehensweise fasziniert mich grundsätzlich. Auch am Produkt melde ich mal Interesse an. Vielleicht stecken wir mal einen ungefähren Preisrahmen (von - bis) ab, was schwebt Dir da vor? Welche Funktionalitäten braucht es am System? Berufsbedingt kenne ich eine ganz ordentliche Bandbreite an metallverarbeitenden Unternehmen. Bei Standard-Teilen greife ich gerne auf Online-Händler zurück.

Wenn man das Projekt in Stufen unterteilt (z. B. Preiskorridor festlegen; Grobkonzept erarbeiten, Komponenten- und Preisrecherche; Proof-of-Conept; Prototyp auf- und ausbauen; Lesson-learned; Verbindliche Besteller fixieren; usw. ) dann könnte das funktionieren.

Ein andere Herangehensweise wäre es einen Bauplan mit Stückliste und Bezugsquellen zu veröffentlichen und jeder kauft sich das selber zusammen. Letzte Frage an Dich Stefan, wieviele und welche Komponenten siehst Du die speziell angefertigt werden müssten, weil nicht als Standarteil am Markt verfügbar?

Gruß

Stefan
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#4
Hallo Günter, hallo Stefan,

schön , da sind wir ja schon mal drei. Thomas ( windfriend ) ist wahrscheinlich auch dabei, dann wären es schon vier.

Wie Günter in seiner Antwort geschrieben hat, gibt es drei Arten der Druckluftanbindung vom Rahmen zum Rad.

Hier müssen wir uns auf eine der drei Möglichkeiten einigen.

1.Die Anbindung durch die Achse fällt schon mal weg obwohl es natürlich die eleganteste ist. Ein nachträglicher Umbau ist viel zu aufwändig, zumal Mercedes diese SA nicht anbietet und hierdurch auch keine Nachrüstung zur Verfügung steht.

2.Die Anbindung über eine Drehdurchführung von außen ist mein Favorit. Hier lässt sich der Luftdruck während der Fahrt anpassen. Asphaltstraße normaler Druck, Piste 3,5 bar, Sand 1,2 bar. Gerade so wie die Anforderung ist stellt man während der Fahrt den Luftdruck ein.

3.Die Anbindung über einen Spiralschlauch je Rad. Der Spiralschlauch liegt dann in der Nähe der Achse in einem Schlauchdepot ( das ist ein Stück Rohr mit einer Verschlußkappe ) Zum Ändern des Reifendruckes muss man anhalten , die Spiralschläuche anschließen, die Anlage aktivieren, warten bis der Druck angepasst ist und dann die Schläuche wieder verstauen. So eine Anlage kostet 2850€.

Ich habe mir als Durchführung etwas in dieser Art vorgestellt.
https://german.alibaba.com/product-detai....debelsubf
Zitieren
#5
Die Steuerung des Luftdruckes soll über einen Drehschalter mit 4 Stellungen vom Fahrerhaus aus erfolgen.
Am elegantesten ist es natürlich über eine Elektronik. Aber da muss etwas programmiert werden, ob wir so etwas hinbekommen??

Drehschalter auf Null / Anlage aus

Drehschalter auf 1 / ein Magnetventil öffnet und lässt so lange Druckluft einströmen bis der Luftdruck für die Straße ( z.B. ) 5,5 bar erreicht ist. Der Druck wird über einen Drucksensor erfasst und von der Elektronik ausgewertet. Während der Messung muss das Magnetventil schließen damit auch der tatsächliche Reifendruck gemessen wird.

Drehschalter auf 2 / Reifendruck für Piste ( 3,5 bar ) die Elektronik muss den Druck überprüfen und je nach Bedarf das Magnetventil zum Füllen oder Ablassen betätigen bis der gewünschte Luftdruck erreicht ist.

Drehschalter auf 3 / Reifendruck für Sand ( 1,2 bar )

Drehschalter auf 4 / die beiden Magnetventile lassen sich über zwei Taster betätigen, damit läst sich jeder gewünschte Luftdruck einstellen ( auch bei Ausfall der Steuerung )

Schön wäre eine Digitalanzeige im Fahrerhaus mit dem gemessenen Luftdruck.

So, das sind erst mal meine Gedanken zu der Sache.

Kosten soll das ganze so wenig wie möglich. Aber wir müssen erst mal festlegen was wir wollen.
Zitieren
#6
Hallo,

da würde ich auch Interesse anmelden.

Das Ti System füllt oder entleert aber nur gleichzeitig alle Reifen auf den gewünschten Druck. Es überwacht nicht, wenn ich das richtig sehe. Das stellt also nur eine entsprechende Zeiteinsparung da oder?

Da man sich ja nicht unnötig viele Teile, die auch kaputt gehen können, anbauen möchte, stellt sich für die zweite und wohl beste Variante, genau diese Frage?

Die Drehdurchführung ist bestimmt auch nicht einfach zu konstruieren, könnte die so aussehen?

https://www.youtube.com/watch?v=ZwbzwD_8ySE

Das wäre nicht so toll!


Die einfachen Radüberwachungssysteme, in vermutlich guter Qualität, liegen so bei 275 Euro, plus minus ? Habe keine Erfahrung.

https://shop.tiremoni.com/reifendruckkontrolle/

Konstruktionsbedingt ist die Ti System-Variante, vermutlich die einfachere Bauform und spart ja auch, wenn ich pro Rad 30 min. rechne, reichl. Zeit beim Luft verschieben.

Gr. Mirco
Zitieren
#7
Hallo Mirco,
die Drucküberwachung steht hier nicht im Vordergrund, es geht darum bequem den Luftdruck an die Erfordernisse anzupassen.
Die Drehdurchführung macht optisch wirklich nicht so viel her, da bin ich bei dir.
Technisch funktioniert es sehr gut, fast alle LKW und Busse in Süd-Amerika benutzen dieses System.
Auch die Service-Trucks der Paris -Dakar verwenden es.
Diese Schläuche sollen auch nur bei Bedarf angebaut werden.
Ich benutze zur Drucküberwachung auch ein preiswertes System ( < 100,- Euro )

Die Steuerung für den Reifendruck kann mit Drehdurchführung oder mit den Schläuchen aus den Schlaudepot arbeiten, das ist dann jedem selbst überlassen.
Zitieren
#8
Hi Stefan,

also gehst Du davon aus, das die Regelanlage erst angeschlossen wird, wenn die Strasse verlassen wird?

Oder doch permanente Anschlüsse, die etwas schöner daher kommen?

Die genannten Drehreglermöglichkeiten mit ev. Luftdruckanzeige wäre " Mega"

Eine Luftdruckkontrolle finde ich zur Überwachung sehr wichtig. Auch um größere Schaden bei Druckverlust zu verhindern.

Gr. Mirco
Zitieren
#9
Hallo Stefan,
wie du weißt finde ich das Thema sehr interessant und habe auch Interesse, uns hier zusammen zu tun. Ich weiß von Burkhard, dass er sich schon so ein System wie es von TI Systems angeboten wird (die manuelle Variante mit Spiralschläuchen STIS) selbst gebaut hat.
Er könnte uns hier sicher sein System mal genauer vorstellen.
Die gezeigt Variante mit dem TGS in der Wüste von TI Systems hat schon auch Charme. In ähnlicher Ausführung gibt es das auch von Füss Mobile zu kaufen.
Aber mir kommt bei den Varianten mit der fest montieren Anlage immer die Frage in den Sinn: was, wenn ich das im Gebüsch oder an Felsen abreiße? Diese Systeme scheinen mir dafür prädestiniert dafür zu sein...
Aber egal, das können wir ja hier noch diskutieren  Daumen hoch!
Ich bin auf jeden Fall dabei!

Grüße
Thomas
Zitieren
#10
    Hallo Stefan, welcher Komponenten außer dieses Rotary Joints JFW 2001 bedarf es noch? Kannst Du mal eine Prinzipskizze á la „Sendung mit der Maus“ machen und hier zeigen?

Gruß

Stefan
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren


Gehe zu:

Expand chat