Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Schubstange auspressen
#1
Halli-hallo,

wollte neulich das Lenkgetriebe von der Schubstange trennen, hatte jedoch nicht das richtige Werkzeug.

Frage: tut es hier ein normales Montiereisen in 600mm Länge oder brauch man da ein spezielles Auspress-Werkzeug?

Wenn ja, welches bzw. gibt es noch anderen Methoden das mit vorhandenem Werkzeug zu lösen?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Zitieren
#2
Du wolltest den Konus vom Kugelkopf aus dem Lenkgetriebe lösen.... oder?  Zustimmend

Ich habe das mit einem Kugelkopfabzieher und kräftigen Hammerschlägen voneinander trennen können.
Anderes Werkzeug zwecklos....

Gruß
Rico
Itchywheels.de - Panamericana 2015 bis 2017
Zitieren
#3
Hallo LT-Driver

Das geht definitiv nur mit dem geeigneten Werkzeug, wie es Rico eben schon gesagt hat.
Am einfachsten gehst du in eine LKW Garage und borgst dir so ein Teil aus. Das hab ich hier in Bern bei der Mercedes Garage so gemacht. Du musst aber wissen : es gibt verschiedene Grössen dieser Werkzeuge für unterschiedlich grosse Gelenke.
Zum lösen hab ich unter stetigem, allseitigen klopfen mit dem Werkzeug immer mehr Druck drauf gegeben bis der Konus rausgesprungen ist. Relativ einfach, aber eben nur mit Spezialwerkzeug....

Gruss Romano
Zitieren
#4
Alles klar, vielen Dank für eure Hilfe. Werde mal in der Werkstatt nach so einem Teil fragen ob ich es mir ausborgen darf.
Zitieren
#5
So, hat super geklappt - konnte mir das Teil in meiner Werkstatt vor Ort ausleihen.

War sowas ind der Richtung:

https://www.profishop.de/kukko-lkw-kugel...7-mm-129-6


Habt ihr sowas in euren Werkzeugkisten oder kennt jemand eine preiswertere Variante?
Ist ja ein Wahnsinnspreis wenn man mal überlegt wie oft man sowas mal braucht (wenn überhaupt).
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.