Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Luftfeder Ausfall
#1
Hallo in die Runde
Stehe gerade bei Dakhla in Marokko und nach einer kurzen Fährt mit hochgefahrener Luftfederung ist diese nach dem Schalten auf Normalstellung bis nach unten durchgesackt und es liegt Rahmen auf Rahmen. Wütend
Der Schalter ist rein pneumatisch und in der Bedienungsanleitung ist wohl der Plan, aber nicht die Funktion... Vorschriften
Ich habe Jetzt die Gelenke zur Regelung geöffnet und beide Hebel zur Mitte hin hochgebunden. Jetzt kann ich die Luftfeder auf und ab fahren und in den beiden Stop Stellungen fixieren. Ich kann jetzt wieder fahren, aber das Fahrzeug steht etwas schief.
Für Tipps und Tricks wäre ich sehr dankbar...
MB 814 Bj1990 mit original verbauten Luftfederung
Wdb67421315569464
Umwege fördern die Ortskenntnis

Poldi
Zitieren
#2
Hallo Paule

Überprüfen die Ventilen niveauregulirung  (beide Stück links und rechts Knorr-Bremse-Nr. SV 1280-I/80093) mit Zugstangen
Überprüfen die Luftfederbalgen (Contitech-Nr. 873 N) mit unten Kolben (Rostfrei?)


Gruß Eugene
Ich verstehe Deutsch etwas, aber ich werde versuchen zu antworten mit Google Wörterbuch. Lächelnd
Zitieren
#3
Hi Eugene
Du kannst auch in polnisch schreiben, habe Freunde hier aus Polen hier...
Wie ist die Funktion?
Wann muss der Handhebel Luft durchlassen und wann ablassen?
Was passiert in Mittelstellung?
Beide Seiten sind abgesackt. 2Fehler gleichzeitig?
Umwege fördern die Ortskenntnis

Poldi
Zitieren
#4
Ihre LKW haben vollmechanisches Niveauregulirung.
Handventil Knorr-Bremse-Nr. SV 3111 haben drei Positionen: zentral - Fahrposition, einer Seite - zu unten, zweiter Seite - zu oben.
Überprüfen diese Ventil auch und alles Luftleitungen.

Gruß Eugene
Ich verstehe Deutsch etwas, aber ich werde versuchen zu antworten mit Google Wörterbuch. Lächelnd
Zitieren
#5
Hallo,
das Handventil hat fünf Positionen.

Wenn man vor dem Ventil steht:
Mittelstellung ist Fahrstellung.

Ganz nach links: Heben
Zwischen li und Mitte: in dieser Stellung wird die Momentane Höhe gehalten

Ganz nach rechts: in dieser Stellung wird die Luft aus den Bälgen abgelassen. ( Senken )
Zwischen re und Mitte: in dieser Stellung wird die Momentane Höhe gehalten.

Ich verstehe auch nicht so ganz deine Fehlerbeschreibung.
Du hast das Handventil in Mittelstellung, du kannst jetzt mit den beiden Regelventilen durch Auslenken der Hebel per Hand die Bälge be und entlüften. So soll das ja auch sein.
Wenn die Gestänge richtig eingestellt und montiert sind ist die Hinterachse dann in Fahrstellung.

Grüße Stefan.
Zitieren
#6
Hi Stefan
Fahrstellung hab ich als Normalstellung genannt.
Ich bin erstmal zum Schluss gekommen dass es der Hebel selbst ist. Ich werde den Mal zerlegen, aber im Momentan zu windig...
Umwege fördern die Ortskenntnis

Poldi
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.