Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Tacho
#1
       
Hallo Mitglieder,
Wer kann mir helfen.
Mein Tacho (kein Tachograph) ist kaputt von einem MB 1120 aus dem Jahr 1992, siehe Fotos.
Wer kann mir helfen.
Welche Teile sind genau hier ausgebrannt ?

Hat jemand einen elektrischen Schaltplan / eine Zeichnung?
Oder vielleicht sogar die gleiche Platine?

Ein foto könnte auch nützlich sein



Viele Grüße, Frank
Zitieren
#2
Hallo, evtl. folgendes Unternehmen kontaktieren, siehe Beitrag von @naumi0

https://ln2-forum.de/thread-246-post-1596.html#pid1596

_FES_

Gruß

Stefan
Flüsternd  Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst  Zwinkernd
Zitieren
#3
Hallo Frank,
ich kann dir leider nicht helfen.
Bei mir liegt noch so ein Tacho als Ersatz. Ich bin jedoch für mehrere Monate unterwegs und habe keinen Zugriff auf das Teil.
Die Stelle mit den abgerauchten Bauteilen ist bei dem Stecker für die Spannungsversorgung. Das Teil könnte verpolt in Betrieb genommen worden sein? 
Mit Unterlagen sieht es bei VDO sehr schlecht aus, da ist so gut wie nichts zu bekommen.
Frage doch mal bei Kroni nach, der hatte auch einen Defekt an seinem Tacho und hat nach etwas rumtelefonieren jemand gefunden der gewillt war ihm die notwendigen Teile zu verkaufen. 
Evt kannst du dort auch einen Schaltplan bekommen?
https://ln2-forum.de/thread-692.html
Wenn du überhaupt nicht mehr weiter kommst, kannst du mich ja nochmal ansprechen.
Viel Erfolg
Grüße Stefan
Zitieren
#4
Hallo
Hier drei Bilder. Vielleicht hilft es.
   
   
   

Gruss Sven
Zitieren
#5
Hallo 


Ich würde die drei Widerstände ersetzten

Du kannst dir hier die Widerstände aus der Tabelle auslesen.

 https://www.digikey.de/de/resources/conv...ode-4-band

Es wird allerdings einen Grund geben warum diese abgeraucht sind??

1.)Vorher alle Anschlüsse auf Kurzschluß überprüfen 
2.)Schauen ob es noch mehr Bauteile gibt die beschädigt sind

Dann testen ob es geht,
wenn nicht nach einer Elektronik Bude ausschau halten die alle Komponenten auf Funktion prüfen können.

Grüße Günter
Zitieren
#6
Hi Sven,
gibt es auch etwas was du nicht hast ??   ?

Dann müsste der linke.  33,2 Ohm 2%
                    der mittlere 61,9 Ohm 2%
                    und der rechte ( hellblaue ) 750 Ohm 5%.     

Sind so krumme Werte, habe ich da die Farben nicht richtig erkannt?

https://www.digikey.de/de/resources/conv...ode-5-band

Habe es hiermit bestimmt

Grüße Stefan
Zitieren
#7
Daumen hoch!
Ich wollte die Werte auch noch dazu schreiben,bin aber Farben Blind Hihihi
Zitieren
#8
Leute Freunde ,
Vielen Dank Dankend Dankendfür die Antworten / Lösungen.
Damit kann ich schon weitermachen. 
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.