Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Flammanlage 814
#1
Moin Jungs,

wie die Flammanlage funzt und wann die funzt ist mir soweit klah.
Dazu hab ick auch die BA gelesen.

Bei meinem 96er 814 mit 904 Motor ist zwar der Stecker für die Flammanlagenkontrollleuchte vorhanden (Kabelfarbe schwarz/gelb) aber es war kein Leuchtmittel gesteckt, die Fassung war im Kabelbaum "versteckt" und die Lichtscheibe mit der Glühwendel fehlt.

Na klah kann diese Lichtscheibe einer der 3 Vorbesitzer ausgebaut haben und den Stecker weggesteckt haben und das Leuchtmittel rausgenommen haben...warum auch immer man das alles tun sollte...

Fakt is der Motor springt gut an, ja wir haben auch noch nicht unter -4° aber nachdem ick ein Leuchtmittel eingesteckt habe, leuchtet dieses auch nicht.

Normal sollte das, laut BA, bei Zündung an kurz aufleuchten. Als Funktionskontrolle...kann mir das Jemand bestätigen? Weil dann muss ick weiter suchen, was da alles weggebaut oder außer Funktion gesetzt wurde.
Zitieren
#2
(2019-09-17, 10:42)Digger schrieb: Moin Jungs,

wie die Flammanlage funzt und wann die funzt ist mir soweit klah.
Dazu hab ick auch die BA gelesen.

Bei meinem 96er 814 mit 904 Motor ist zwar der Stecker für die Flammanlagenkontrollleuchte vorhanden (Kabelfarbe schwarz/gelb) aber es war kein Leuchtmittel gesteckt, die Fassung war im Kabelbaum "versteckt" und die Lichtscheibe mit der Glühwendel fehlt.

Na klah kann diese Lichtscheibe einer der 3 Vorbesitzer ausgebaut haben und den Stecker weggesteckt haben und das Leuchtmittel rausgenommen haben...warum auch immer man das alles tun sollte...

Fakt is der Motor springt gut an, ja wir haben auch noch nicht unter -4° aber nachdem ick ein Leuchtmittel eingesteckt habe, leuchtet dieses auch nicht.

Normal sollte das, laut BA, bei Zündung an kurz aufleuchten. Als Funktionskontrolle...kann mir das Jemand bestätigen? Weil dann muss ick weiter suchen, was da alles weggebaut oder außer Funktion gesetzt wurde.
Dumme Frage: Hat denn dein 814er 'ne Flammstartanlage? Ist 'ne SA, hat nicht jeder! Kann man anhand der Datenkarte 'rausbekommen, wenn man die FIN hat.
Fröhlich bleiben
Rüdiger
Zitieren
#3
Kein Schimmer ob er die hat. Hab die Kabine noch nicht kippen können zum guggn, da die Entriegelung "fest" ist. Muss mir da in ner ruhigen Minute mal überlegen wie ick da dran komme.

Ick bin halt einfach davon ausgegangen, das er eine hat, da in der BA die es zum Kfz dazu gab, eindeutig der 904 genannt wird und wie die Flammstartanlage bei dem funzt.

Mir erschließt sich aber auch nicht, wieso einer die Lichtscheibe- und das Leuchtmittel entfernt haben sollte.
Ja klah...weil ein Dauerleuchten einen Defekt an der Anlage signalisiert...

Ich werd wohl nachschauen müssen...

Datenkarte?
Zitieren
#4
Keine Flammstartanlage gefunden...zumindest keine wie am OM366

Hmm...was hat so nen 14er Eco dann für ne Kaltstarteinrichtung?
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.