Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Drehzahlmesser
#1
Moin zusammen,
gibt hier schon Erfahrungen mit Drehzahlmesser die länger nicht gehen und Plötzlich 
wieder gehen. Das gleich habe ich mit dem Tacho. Der Tacho ist elektronisch ohne Welle.
Hat von euch einer eine Idee dazu.
Lg
Armin
Zitieren
#2
Moin Armin,

bei meinem "A.K." geht die Tachonadel nur wenn es im Dashboard richtig warm ist. Manchmal zeigt er was an...aber viel zu wenig. Also man fährt 70 und er zeigt 25 an. In meinem "814" geht der KM Zähler nicht mehr und manchmal zeigt der Drehzahlmesser 300 U/min zu viel an.

Beim "A.K." und dessen Tachonadel wird es an dem "Datenkabel" liegen...da wird wohl ne "Leiterbahn" nen Haarriss haben. Das sagte mir mal ein VDO Spezie. Ersatzteil gibt es keines mehr...is verboten sowas zu verkaufen.

Wieso der KM Zähler im "814" nicht mehr geht...weiss nicht...noch nicht nach geschaut.

Der Drehzahlmesser im "814"...naja...da der schon Digital ist...könnte es an einem Kommunikationsproblem der Steuergeräte liegen.

Also Erfahrungen hab ick da eher noch nicht
Zitieren
#3
Moin Digger, Danke für die Info. Was mir nicht klar ist, 
warum ist es verboten ein Tacho zu verkaufen/kaufen.
Zitieren
#4
Oh ick hab nicht aufgepasst...Du hast bestimmt "nur" einen Tacho.

Meine LN´s sind ja Lkw und haben nen analogen Tachographen. Diese dürfen nicht mehr repariert werden und somit darf kein offizieller dafür Teile offiziell anbieten. So meinte ick das.

Wenn Du also keinen Tacho zum "aufklappen" hast...sollte das Problem mit dem Tacho nicht von diesem "Kabel" kommen.
Zitieren
#5
Ja so ist das Digger, ich hab nur ein Tacho.
Im Moment laufen alle Instromente.
 Wo bekommt den der Drehzahlmesser sein Signal her.
Hallgeber under Klemme W  ?? oder noch wo anderst her?
Zitieren
#6
Der Drehzahlmesser bekommt sein Signal von der Lichtmaschine Klemme W. Die Tachos ohne Schreiber haben leider öfter das Problem dass sie zeitweise nur die halbe Geschwindigkeit anzeigen. Hatte ich bisher schon 3stück. Liegt am Tacho selbst.
Zitieren
#7
Danke Sven für die Info  Daumen hoch!
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.