Öl nachfüllen

Der Motor und seine Anbauteile.
Antworten
vm+flinux
Reifenfüller
Reifenfüller
Beiträge: 33
Registriert: 18. Januar 2017, 11:15

Öl nachfüllen

Beitrag von vm+flinux » 16. Juli 2017, 15:51

Moinsen, Ihr,

mein Motor hat sich in den vergangenen 10Tkm ein bisschen Öl genehmigt. Das möchte ich nachfüllen.

Muß ich etwas beachten bzgl. Mischen von Öl? Auf einem Zettel hinter dem Kühlergrill steht 10W40 (AFAIR) - aber nicht, welches genau. Kann ich einfach einen Kanister aus dem Baumarkt nachkippen? Oder was nehme ich da?

Gruß, Volker, der gerne eine Halle hätte, damit er solche Sachen nicht auf der Straße machen muß - dann wäre nämlich auch mal ein Ölwechsel drin ...

Benutzeravatar
siegerland
Kupplungstauscher
Kupplungstauscher
Beiträge: 250
Registriert: 10. April 2016, 21:29

Re: Öl nachfüllen

Beitrag von siegerland » 16. Juli 2017, 17:30

_Empfehlung Shell_

BeVo Daimler



...und immer schön warmfahren
:egypt: Allradantrieb bedeutet, dass man dort stecken bleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt :mock:

Benutzeravatar
Der Petsi
Ventileinsteller
Ventileinsteller
Beiträge: 127
Registriert: 18. Februar 2016, 19:37

Re: Öl nachfüllen

Beitrag von Der Petsi » 16. Juli 2017, 18:56

vm+flinux hat geschrieben:
16. Juli 2017, 15:51
Muß ich etwas beachten bzgl. Mischen von Öl? Auf einem Zettel hinter dem Kühlergrill steht 10W40 (AFAIR) -
10W-40 erscheint mir jetzt etwas dünnflüssig. "Leichtlauföl" muss nicht gleichzeitig bedeuten, dass man da etwas besser macht. Im Gegenteil, es läuft gerade bei betagten Motoren schneller aus den Schmierstellen und kann so den Druckbelastungen nicht standhalten.

Prinzipiell gilt, das Motorenöle untereinander mischbar sein müssen. Das betrifft die Viskosität genauso wie die Basis, also mineralisch oder synthetisch. Mein Chef hat immer gesagt "lieber das falsche Öl als garkeins". Gerade beim Nachfüllen gebe ich ihm da zu 100% recht.

Öle, die keine DB Freigabe haben, müssen deswegen nicht verkehrt oder schlecht(er geeignet) sein. Es bedeutet in erster Linie nur, dass der Hersteller keine teure Freigabe von Mercedes beantragt hat.

Ich persönlich halte es so, dass ich die Viskosität passend nehme und auf Turboeignung achte, obwohl ich garkeinen Turbolader habe. Und niemals gehe ich mit der Viskosität weiter runter als der Hersteller vorgibt, eher nehme ich etwas dickflüssigeres Öl, wenn der Motor schon eine gewisse Laufleistung hat. Aber auch mein Düdo fuhr mit 20W-50 immer gut, selbst im Winter war sofort nach dem Starten Öldruck da.
Viele Grüße!
Der Petsi

---------------
Komm wir essen Opa!
(Satzzeichen retten Leben...)

vm+flinux
Reifenfüller
Reifenfüller
Beiträge: 33
Registriert: 18. Januar 2017, 11:15

Re: Öl nachfüllen

Beitrag von vm+flinux » 16. Juli 2017, 20:21

Danke, Ihr seid ein Schatz :-)

Gruß, Volker

PS: Bitte um Entschuldigung, lieber Stephan(?) siegerland, daß ich die Spezifikationen nicht im Detail lesen mag. Ich werde mich wohl um ein 15W40 bemühen, damit entspreche ich im Mittel beiden obigen Empfehlungen ;-)

Benutzeravatar
siegerland
Kupplungstauscher
Kupplungstauscher
Beiträge: 250
Registriert: 10. April 2016, 21:29

Re: Öl nachfüllen

Beitrag von siegerland » 16. Juli 2017, 20:44

Hallo, ich würde auch 15W40 nehmen, da reicht sicher auch Zweitraffinade vom Baumarkt. Bei den Literangaben schwanken die Zahlen etwas, denke mit Filter >15 Liter, dann mit Peilstab annähern. Ölverbrauch beobachten, vorm Ablassen Motor warm fahren.

Ich komme zum Glück recht günstig an Markenöl im Werkverkauf von ZG (Divinol), Eislingen, bin 2-3 mal im Jahr in der Gegend.

Magst Du mal ein Bild vom Auto hier einstellen?

Stefan
:egypt: Allradantrieb bedeutet, dass man dort stecken bleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt :mock:

vm+flinux
Reifenfüller
Reifenfüller
Beiträge: 33
Registriert: 18. Januar 2017, 11:15

Re: Öl nachfüllen

Beitrag von vm+flinux » 16. Juli 2017, 22:07

Bild kommt - sobald ich ein schönes solches habe. Bisher gibt's irgendwie nur Detailbilder ...
Gruß, Volker

Antworten