Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

365/85-20 Erfahrungen?
#11
Hallo Stefan 
ich habe die Baugleiche Felge bestellt.
Gruß René


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#12
Hello,

We've got 365 / 85-20's on our truck now and will be moving up to 395 / 85-20's soon. Our truck is lifted. We are tall, but that's ok ... I can get!


Bill


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   

.jpg   0506192002.jpg (Größe: 59,08 KB / Downloads: 157)
Zitieren
#13
Hallo,


ich bin immer noch etwas unschlüssig, was ich mit meiner Umbereifung mache.

Aufgrund der Leistung meines 1124 und dem Umbau auf das GV4, kann und will ich einen möglichst großen Abrollunfang.

Die Variante 12R20 oder 13R22.5 hat zwar den Abrollumfang in der gewünschten Größe, aber die Reifen wirken mir auf der Hinterachse sehr schmal.

Die Alternative wäre jetzt 365/85R20 bzw. 13R20
Ist das für die verbauten Vorderachse AL3/8 D-4,7 zu viel des Guten oder kommt die Achse mit den großen, breiten Reifen zurecht ?

14,5 und 12R20 wurden ja auch werksseitig für das Fahrzeug angeboten, aber der eine ist kleiner im Durchmesser und der andere ist schmaler.


Grüße Dirk
Zitieren
#14
We have made the switch and like the results. I now cruise at 100km / h and my first gear is useful. Our truck is lifted 2 inches in the front and 4 inches in the rear. (Just got new shocks from Marquardt). No other modifications were needed, although I will have to modify the lower entry step in the future. The cab is hard to tilt now.

Bill


Angehängte Dateien
.jpg   0221201705.jpg (Größe: 44,21 KB / Downloads: 46)
Zitieren


Gehe zu:



Mercedes-Benz LK / LN2 (Leichte Klasse)

Der LK/LN2 (Baumuster 673, 674, 675, 676, 677, 678, 679) ist der Nachfolger des LP (leicht) und der Vorgänger des Atego. Er wurde im Daimler-Benz Werk Wörth am Rhein und später auch im Werk Ludwigsfelde (der erste LK/LN2 814 rollte dort am 8.2.1991 vom Band) gebaut.
Er deckte die Baujahre 1984-1998 ab und wurde mit folgenden Motoren ausgeliefert: OM 364 (Vierzylinder), OM 364 A (=Aufladung =Turbolader), OM 364 LA (=Turbolader und Ladeluftkühlung), OM 366 (Sechszylinder), OM 366 A, OM 366 LA und OM 904 LA (Vierzylinder Eco Power).
Es gab den LK/LN2 mit den Verkaufsbezeichnungen 609 (Export), 709, 809, 811, 814, 814 Eco Power, 817, 914, 914 AK (=Allrad Kipper), 917, 917 F (=Feuerwehr), 917 AF (=Allrad Feuerwehr), 920 AF, 924 AF, 1114, 1114 AK, 1117, 1120, 1120 F, 1120 AF, 1124 F, 1124 AF, 1224 F, 1224 AF, 1314 AK, 1317 AK, 1324 AK und 1524 F. Dabei stehen die hinteren beiden Ziffern grob für die Motorleistung (x10 nehmen) und die davor stehende(n) Ziffer(n) grob für das zul. Gesamtgewicht in t.